Tiroler BäckerInnen

Angelika Haselwanter
12.11.2019

Seit 120 Jahren das „Bäcker-Gen“ im Blut

Die Bäckerfamilie Ruetz schreibt seit 1899 Geschichte. Im Kemater Traditionsbetrieb gehen ursprüngliches Bäckerhandwerk und gelebte Regionalität bereits in fünfter Generation Hand in Hand.

Als Ferdinand Ruetz I. vor 120 Jahren seine erste selbstgebackene Semmel aus dem Ofen holte, dachte er wohl nicht daran, dass er gerade das 1. Kapitel einer besonderen Familienhistorie schreibt. Denn sein leidenschaftliches „Bäcker-Gen“ wurde weitervererbt. 

Auch heute noch spürt und schmeckt man, mit wie viel Liebe und Sorgfalt der Bäckerberuf im Hause Ruetz gelebt wird.

Engagement für den guten Geschmack

Zur Philosophie der Bäckerei gehört es ganz selbstverständlich, auf heimische Qualitätsprodukte und regionale Wertschöpfung zu setzen. Für seine Tiroler Brote baut der Traditionsbäcker auf den Ruetz-Feldern sogar selbst Getreide an. Landwirt und Bäckermeister Christian jun. kümmert sich höchstpersönlich um Anbau und Ertrag.

„Wir garantieren, dass unsere Brote naturrein, regional und fair hergestellt werden…“

… Dafür bewirtschaften wir unseren eigenen Hof und haben vor rund zehn Jahren das Tiroler Getreideprojekt ins Leben gerufen“, beschreibt Ruetz den Einsatz seiner Familie.

Fruchtbare Zusammenarbeit mit Tiroler Bauern

Kornanbau, Mühle und Bäcker sollten nah beieinander liegen, um einerseits den reibungslosen Austausch der Kooperationspartner zu sichern und andererseits einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

„28 Getreidebauern aus maximal 40 km Entfernung produzieren für den Bäcker Ruetz.“

Gemahlen und aufbereitet wird das goldschimmernde Korn von der Traditionsmühle Rauch. Mit Sitz in Innsbruck ist auch hier für kurze Transportwege bestens gesorgt. Produziert wird sowohl in der Firmenzentrale im „Ruetz Backhaus“ in Kematen als auch in der Dependance am Arlberg.

So schmeckt Heimat

Erhältlich sind die bei internationalen Wettbewerben mehrfach ausgezeichneten Brot-Spezialitäten sowohl direkt in Kematen als auch in den 45 Bäckerei-Cafés in Tirol und Vorarlberg.

Vom Tiroler Krustenlaib über das Roggenbrot, die Tiroler Wurz’l bis hin zu Klassikern wie der Tiroler Zeile, dem Weißbrot mit knuspriger Krume oder dem neuen Korn-Ruguette schmecken die Produkte aus den Ruetz Regalen nach einem Stückchen Heimat. Heute wie vor 120 Jahren.

Der Bäcker Ruetz
Sportplatzweg 2
6175 Kematen in Tirol
T: +43 5232 2208-48
E-Mail: baecker(at)ruetz.at
www.ruetz.at
 
Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 06.00 – 19.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 07.00 – 19.00 Uhr
 
Filialen:
Innsbruck (25), Schönberg, Hall in Tirol (2), Wattens, Schwaz (2), Hopfgarten im Brixental, Fügen, Wörgl, Kufstein, Völs, Zirl, Götzens, Telfs (2), Imst, Bahnhof Landeck, Zams, Pettneu am Arlberg, St. Anton am Arlberg, Bludenz, Feldkirch, Götzis, Dornbirn (2), Lauterach, Bregenz

Details und Öffnungszeiten der Filialen unter: www.ruetz.at